fbpx
Wie Urlaub dem Immunsystem hilft

Lieber mal enstpannen: Wie Urlaub dem Immunsystem hilft

Raus aus dem Alltag und herrlich entspannen: Urlaub tut nicht nur der Seele gut, sondern hilft Dir auch gesund zu bleiben. In diesem Beitrag erfährst Du, wie Entspannung dazu beitragen kann, Dein Immunsystem zu stärken und weshalb Du Dir öfter eine kleine Auszeit gönnen solltest.

Wie Stress uns krank machen kann

Studien zeigen, dass negativer und chronischer Stress eine große Bedrohung für die Abwehrkräfte unseres Körpers sind. Der Grund dafür liegt im Zusammenspiel des Stresshormons Cortisol und der Bildung von Abwehrzellen. Bei akutem Stress wird kurzfristig Cortisol ausgeschüttet und die Bildung bestimmter Immunzellen gefördert. Dauert der Stress aber länger an – wird er also chronisch – unterdrückt das überschüssige Cortisol die Aktivität der Killerzellen. Die Zahl der Immunzellen im Blut nimmt wieder ab. Und unser Körper wird anfälliger für Krankheiten.

Regelmäßige Erholungsphasen sind also wichtig, um das Immunsystem zu stärken und gesund zu bleiben. Doch wie sieht gute Erholung aus und wie lange sollte sie andauern? Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass es wichtig ist, passive und aktive Erholung zu kombinieren. Das heißt, Du solltest nicht nur passiv in der Sonne oder auf dem Sofa liegen und entspannen, sondern auch aktiv werden, indem Du sportlichen oder kulturellen Aktivitäten nachgehst.

Wie lang ist der ideale Urlaub?

Der positive Effekt: Durch Stress verursachte gesundheitliche Beschwerden gehen schon nach ein paar freien Tagen zurück. Das heißt auch: Du musst keine drei Wochen Urlaub nehmen, um Dich zu entspannen. Es mag zwar logisch klingen, dass ein längerer Urlaub mehr Möglichkeiten bietet, Abstand zu gewinnen. Durch Studien bestätigt wurde dies bislang jedoch nicht.

Erforscht hingegen ist, dass die Urlaubserholung meist schon nach der ersten, spätestens aber nach der dritten Arbeitswoche wieder aufgebraucht ist. Das heißt: Je mehr Pausen Du einlegst, umso mehr kannst Du entspannen und Deinem Abwehrsystem etwas Gutes tun.

Fernreisen sind nicht für jeden gesund

Einen wichtigen Aspekt solltest Du jedoch, egal ob Jahres- oder Kurzurlaub beachten: Es kommt auf die Qualität der Entspannung an. Studien zeigen, dass wer im Urlaub zu viel über die Arbeit nachdenkt, sich nicht gut erholen kann. Auch solltest Du Dich nicht unter Zeitdruck setzen. Man muss nicht überall dabei sein und man kann auch nicht alles sehen. Viel wichtiger ist es, dass der Urlaub positive Stimmungen bei Dir erzeugt. Der eine benötigt dafür Fernreisen in exotische Länder, beim anderen verursacht der Gedanke an lange Flugreisen und exotisches Essen schon negative Gedanken. Denke genau darüber nach, was Dir gut tut und genieße Deine freie Zeit. Deine Gesundheit wird es Dir danken.

Quellen: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, BzgA, Interviews mit Prof. Dr. Carmen Binnewies, Professorin für Arbeitspsychologie an der Uni Münster in Westfälische Nachrichten, Stuttgarter Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rating*