fbpx
Antibiotika bei Erkältungen?

Deshalb wirken Antibiotika nicht bei Erkältungen

Der Hals kratzt, die Nase läuft und irgendwie fühlst Du Dich gar nicht gut. Eine dicke Erkältung hat Dich erwischt. Klar, jetzt brauchst Du etwas, was Dich schnell wieder fit macht. Vielen Menschen kommen dann Antibiotika in den Sinn. Doch bei Erkältungskrankheiten helfen diese gar nicht. Vielmehr kann Dir eine Einnahme sogar schaden! Erfahre hier, warum Antibiotika bei Erkältungen nicht wirken.  

Antibiotika sind Arzneimittel, die Patientinnen und Patienten bei der Bekämpfung von Infektionskrankheiten unterstützen. Genauer gesagt geht es um Erkrankungen, die durch Bakterien verursacht werden. Bakterien sind beispielsweise Erreger von Lungenentzündungen oder Blutvergiftungen.

So wirken Antibiotika

Antibiotika können auf mehrere Arten gegen die krankmachenden Bakterien vorgehen. Einige können die Bakterien töten, indem sie ihre äußere Hülle, die Zellwand, zerstören. Andere Antibiotika greifen in den Stoffwechsel der Bakterien ein und verhindern, dass sich die Bakterien vermehren. Das körpereigene Abwehrsystem, das Immunsystem, entsorgt dann die zerstörten, beziehungsweise geschwächten, Bakterien. Antibiotika wirken also wie Hilfspolizisten, die dem Immunsystem zu Hilfe eilen, wenn dieses die Bakterien nicht allein oder nicht schnell genug bekämpfen kann.

Grippe-VirusKeine Wirkung bei Viren

Im Gegensatz zu Bakterien haben Viren keinen eigenen Stoffwechsel und auch keine Zellwand. Deshalb haben Antibiotika hier keinen Ansatzpunkt, wo sie wirken könnten. Viren bestehen meistens nur aus ihrem Erbgut, das in einer Hülle aus Proteinen eingeschlossen ist. Im Gegensatz zu Bakterien können Viren sich nicht selbstständig vermehren, da ihnen dafür wichtige Bestandteile fehlen. Sie befallen daher fremde Zellen und schleusen diesen ihre Erbinformation ein.

Viren – nicht Bakterien – verursachen Erkältungen

Und was hat das nun mit Deiner Erkältung zu tun? Ganz einfach: Infektionen der oberen Atemwege werden durch eine große Anzahl an Krankheitserregern, Viren und Bakterien, ausgelöst. Der Großteil aber – über 80 Prozent – wird durch Viren verursacht. Erkältungen bzw. grippale Infekte werden grundsätzlich durch Viren verursacht. Es sind etwa 200 verschiedene Erkältungsviren bekannt. Gegen diese wirken Antibiotika nicht.

Keine Hilfe durch Antibiotika bei Erkältung, nur unerwünschte Wirkungen

Eine Wirkung können Antibiotika trotzdem erzielen. Zum einen können sie Dein Immunsystem schwächen, indem sie gute Bakterien in Deinem Darm abtöten. Zum anderen können Bakterien, die Du in Deinem Körper hast, Abwehrmechanismen gegen das eingesetzte Antibiotikum entwickeln. Durch den nutzlosen oder falschen Einsatz von Antibiotika können also resistente Bakterien entstehen und Antibiotika wirkungslos werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rating*