Viel Trinken bei einer Erkältung?

Viel Trinken bei einer Erkältung?

Häufig wird bei Erkältung der Ratschlag gegen, viel zu trinken. Doch wie viel ist viel? Und warum soll das gut sein?

Trockene Luft trocknet die Schleimhäute aus

Die Haupterkältungszeit ist während der Herbst- und Wintermonate. In dieser ungemütlichen, kalten Jahreszeit halten sich die meisten Menschen den überwiegenden Teil des Tages in geschlossenen, zentral beheizten Räumen auf. Heizungsluft ist nicht nur warm, sondern auch extrem trocken. Das führt dazu, dass die Schleimhäute des Nasen-Rachen-Raumes austrocknen können. Und trockene Schleimhäute bieten Bakterien und Viren ideale Möglichkeiten, in unseren Körper einzudringen.

Erfahre hier, wie die Schleimhaut unseres Nasen-Rachen-Raumes als natürliche Barriere gegen Krankheitserreger wirkt. 

Ausreichend Trinken hilft bei der Abwehr von Keimen

WasserglasEine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme ist deshalb wichtig, um Schleimhäute und das Immunsystem bei der Abwehr von Infekten zu unterstützen. Doch auch wenn Dich eine Erkältung erwischt hat, solltest Du ausreichend Flüssigkeit zu Dir nehmen. Denn die Flüssigkeit hilft die Schleimhäute zu befeuchten. Eingedrungene Keime können so besser bekämpft werden. Zudem wird der Schleim dünnflüssiger, wodurch er schneller abtransportiert werden kann.

Trotz dieser positiven Aspekte – viel Trinken kann jedoch weder eine Ansteckung vermeiden, noch eine Erkältung heilen. Du solltest es deshalb bei einer Erkältung ohne Fieber auch nicht übertreiben. Ärzte empfehlen Erwachsenen 1,5 bis 2,0 Liter Flüssigkeit am Tag.

Bei Fieber Flüssigkeitsmenge erhöhen

Gesellt sich zum Kratzen im Hals, Schnupfen und Husten allerdings Fieber, empfiehlt es sich, die Flüssigkeitsmenge ein wenig zu erhöhen. Denn durch das vermehrte Schwitzen verliert der Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe, die durch mindestens 2 Liter Tee oder Mineralwasser wieder aufgefüllt werden sollten.

Dass Softdrinks, alkoholische Getränke und süße Säfte aufgrund der enthaltenen Kalorien eher schaden als nützen, versteht sich von selbst. Zur Erfrischung solltest Du deshalb zum Wasser greifen. Zudem können ungesüßte Tees dazu beitragen, die Genesung zu beschleunigen und wohltuend wirken.

 

www.gesundheitsinformation.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rating*